XFCE Autostart verzögern

Manche Programme, die ich im Autostart betreibe, starten bei mir unter XFCE so schnell, dass ihre Icons nicht im Benachrichtigungs-Panel erscheinen – eben weil das Panel noch nicht bereit ist. Dies betrifft bei mir z.B. Davmail und Nextcloud. Daher möchte ich eine Verzögerung von 5 Sekunden einbauen, bevor diese Programme gestartet werden.

Hier haben wir zwei Möglichkeiten:

  1. wir editieren die Autostartscripte, die unter ~/.config/autostart/ bereit liegen
  2. wir machen es Klicki-Bunti über XFCE-Menu - Einstellungen - Sitzung und Startverhalten - Automatisch gestartete Anwendungen

Für beide gilt folgendes Befehlsschema:

/bin/sh -c "sleep 5 && BEFEHL"

(Es hat mich etwas Zeit gekostet, bis ich herausgefunden habe, dass ein simples sleep 2 && BEFEHL nicht funktioniert, sondern dass man eine Shell angeben muss und der anschließend auszuführende Befehl ebenfalls an diese Shell übergeben werden muss /bin/sh -c "sleep 5 && BEFEHL")

Für davmail sieht das z.B. so aus:

nano ~/.config/autostart/davmail.desktop
[Desktop Entry]
Encoding=UTF-8
Version=0.9.4
Type=Application
Name=davmail
Comment=davmail
Exec=/bin/sh -c "sleep 5 && davmail"
OnlyShowIn=XFCE;
StartupNotify=false
Terminal=false
Hidden=false

Das funktioniert prima… 🙂

Posted in Arch, ubuntuusers | Tagged | Leave a comment

[arch]: Multiload-Monitor fürs xfce4-panel

Das xfce4-multiload-nandhp-plugin ist ein schicker Multiload-Monitor für das xfce-panel.
Unter Arch geht die Installation recht einfach per

pacaur -S xfce4-multiload-nandhp-plugin-git

Der Screenshot zeigt die (altbekannten und unter xfce schwer vermissten) Einstellungsmöglichkeiten, und ganz oben links seht ihr das Teil in Aktion.
Multiload

Posted in Arch, Professor Hastig | Tagged , | Leave a comment

xfce/gnome öffnen Orte mit Anjuta

Falls in xfce oder gnome Verweise fälschlicherweise mit Anjuta statt mit Nautilus oder Thunar geöffnet werden, hilft folgende Befehlekette

# zeige an
$ xdg-mime query default inode/directory
anjuta.desktop
 
# setze auf nautilus
$ xdg-mime default nautilus.desktop inode/directory
 
# zeige an
$ xdg-mime query default inode/directory
nautilus.desktop
 
# setze auf thunar
$ xdg-mime default thunar.desktop inode/directory
 
# zeige an
$ xdg-mime query default inode/directory
thunar.desktop

Evtl. muss noch die Datei ~/.local/share/applications/thunar.desktop angelegt werden:

nano ~/.local/share/applications/thunar.desktop
[Desktop Entry]
Name=Open Folder
TryExec=thunar
Exec=thunar %U
NoDisplay=true
Terminal=false
Icon=folder-open
StartupNotify=true
Type=Application
MimeType=x-directory/gnome-default-handler;x-directory/normal;inode/directory;application/x-gnome-saved-search;

Weblinks

Posted in Arch, Professor Hastig | Tagged , | Leave a comment