WakeOnLAN

Damit „Wake on LAN“ (WOL) funktioniert, muss zunächst im BIOS des Boards diese Funktion aktiviert werden. Da dies von BIOS zu BIOS unterschiedlich sein kann, findet man hier eine kleine Überischt: https://code.google.com/p/gwakeonlan/wiki/Enable_WOL_Bios.

WOLBIOS1

WOLBIOS2

Grundsätzlich sollte man in den ACPI-Einstellungen direkt nach WakeOnLan-Einträgen suchen, oder beispielsweise PCI/PCIE-Support enablen.

Ist das System wieder hochgefahren, muss das Paket ethtool installiert werden, z.B. per

sudo apt-get install ethtool

Mein Server besitzt nur die On-Board-Netzwerkkarte (eth0). Über diese Karte soll der Server per “Magic Package” geweckt werden. Um diese Funktion zu aktivieren gibt man ein:

sudo ethtool -s eth0 wol g

Damit diese Funktion auch beim Systemstart automatisch zur Verfügung steht, öffnet man die Datei /etc/rc.local mit root-Rechten und trägt den Befehl dort über dem „exit 0“-Eintrag ein. Das sieht bei mir so aus:

#!/bin/sh -e
#
# (...)
#
# By default this script does nothing.
sleep 5
ethtool -s eth0 wol g
exit 0

Standardmäßig wird die Netzwerkkarte beim Herunterfahren deaktiviert, so dass sie keine Packages im Ruhezustand annehmen kann. Um dies zu verhindern, muss in der Datei /etc/init.d/halt der Eintrag NETDOWN=yes geändert werden in NETDOWN=no.

Auf meinem Server funktioniert nun WOL ohne Probleme.

Siehe auch

Dieser Artikel ist Teil des Handbuchs

Posted in Jean Pütz | Tagged , , | Leave a comment