Produnis uninteressant – aber wahr

23. November 2009

Einen Screencast mit ffmpeg aufnehmen (Bild und Ton)

Filed under: Ubuntu,ubuntuusers — produnis @ 14:49

Unter Ubuntu gibt es viele Wege einen Screencast aufzunehmen. Leider führen die „gängigen“ Tools auf meinem System hier (MacbookPro4,1 64bit Karmic Koala) zu eher unbrauchbaren Ergebnissen. recordmydesktop zum Beispiel liefert bei mir einen sehr abgehackten und asynchronen Ton (einen schönen Screencast zur Installation und Konfiguration gibt es auf linuxundich.de). Die JACK-Unterstützung, welche dieses Problem beheben kann, ist in Karmic Koala leider auch derzeit defekt. Aber selbst wenn ich die Jaunty-Version von rMD benutze, wird der JACK-gesteuerte Ton auch nur asynchron auf das Bild gelegt.

Gerade hab ich durch Zufall einen ffmpeg-Einzeiler entdeckt, der sowohl Bild als auch Mikrofon-Ton gleichzeitig aufnimmt:

ffmpeg -f alsa -i plughw:0 -f x11grab -s 1440x900 -r 24 -b 100k -bf 2 -g 300 -i :0.0 -ar 22050 -ab 128k -acodec libmp3lame -vcodec libxvid -aspect 1.6 -sameq MeinScreencast.avi

Die Einstellungen (Bildschirmgröße von 1440x900; ALSA-Port plughw:0 fürs Mikro) sind an mein Macbook angepasst, sollten aber auch auf anderen PCs funktionieren.

Das Ergebnis ist ein sehr schickes xvid-Video, welches einen sauberen – und vor allem synchronen – Ton beinhaltet.
Super Sache!

7 Comments »

  1. Nette Sache. Geht das auch mit OGG & co?

    Kommentar by burli — 23. November 2009 @ 15:33

  2. Hey!
    Vollkommen quelloffen und noch effizienter wärs mit anderen Codecs.
    Als Container würde ich MKV empfehlen, als Audiocodec Ogg (z. B. 96kbit/s, 22050Hz) und als Videocodec bei xvid bleiben oder eventuell x264 ausprobieren.
    Viel Spaß!

    Kommentar by Eden — 23. November 2009 @ 15:51

  3. Letzten Endes gibt es kein grafisches und einfach zu bedienendes Programm für Linux, dass problemlos einen Bildausschnitt des Desktops und gleichzeitig Audio aufnehmen kann. 🙁

    Kommentar by zerwas — 23. November 2009 @ 16:02

  4. Übrigens, mit -f alsa -i plughw:0 habe ich bei mir keinen Ton.

    Kommentar by zerwas — 23. November 2009 @ 16:12

  5. Dabei wäre es so einfach, wenn man diesen Befehl mit einer grafischen Oberfläche verknüpft und darüber ein paar der Parameter auch noch einstellbar macht.

    Kommentar by Flyingmana — 23. November 2009 @ 16:20

  6. Sehr cool. Hab ich gleich in einem Skript gespeichert

    Kommentar by Andreas — 23. November 2009 @ 21:16

  7. Super ! funktioniert prima !

    Kommentar by hagen — 17. September 2012 @ 20:14

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress