.TS nach Xvid konvertieren unter Ubuntu

Mit der dbox2 nehme ich gelegentlich Fernsehsendungen auf. Die Aufnahmen haben dann die Dateiendung .ts und sind riesengroß. Schöner ist da mein übliches xvid-Format, jedoch gestaltet sich das Umwandeln etwas haariger als angenommen, denn wenn ich ffmpeg oder mencoder verwende, laufen Bild und Ton nicht mehr synchron.

Eine funktionierende Datei erhält man mit Hilfe von avidemux und ProjextX, welche zunächst installiert werden per

sudo apt-get install project-x avidemux-cli

Mit ProjectX werden zunächst Bild und Ton von einander getrennt. Hierfür ruft man ein Terminal auf, wechselt ins Verzeichnis, in welchem die .ts-Datei liegt, und tippt dort ein:

projectx -name Demux MeineAufnahme.ts

wobei MeineAufnahme.ts noch auf den Dateinahmen der Fernsehsendung angepasst werden muss.
Dieser Aufruf erzeugt die zwei Dateien Demux.m2v (welche das Video enthält) und Demux.mp2 (welche den Ton enthält). Diese werden nun mit Hilfe von avidemux in einer Xvid-Datei zusammengeführt. Hierzu tippt man ein (alles in einer Zeile):

Jaunty

Unter Jaunty lautet der Aufruf:

avidemux2_cli --autoindex --rebuild-index --load "Demux.m2v" --autoindex --rebuild-index --external-mp3 "Demux.mp2" --audio-codec MP3 --audio-bitrate 128 --video-codec XVID4 --video-conf cbr=1600 --filter kerneldeint --output-format AVI --save "XvidErgebnis.avi"

Der Name der Ausgabe-Datei „XvidErgebnis.avi“ kann in jeden beliebigen Dateinamen geändert werden.

 

Karmic

Unter Karmic lautet der Aufruf:

avidemux2_cli --autoindex --rebuild-index --load "Demux.m2v" --autoindex --rebuild-index --external-mp3 "Demux.mp2" --audio-codec MP3 --audio-bitrate 128 --video-codec XVID --video-conf cbr=1600 --filter kerneldeint --output-format AVI --save "XvidErgebnis.avi"

Der Name der Ausgabe-Datei „XvidErgebnis.avi“ kann in jeden beliebigen Dateinamen geändert werden.

 
 
 

Fertig!

Die Dateien Demux.mp2 und Demux.m2v werden nicht mehr benötigt und können gelöscht werden per

rm Demux.mp2 Demux.m2v

This entry was posted in Ubuntu, ubuntuusers and tagged . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback.

1 Comment