Produnis uninteressant – aber wahr

25. November 2017

Friendica als Feedreader für RSS, Twitter, Youtube etc. nutzen

Filed under: Herr Immer,Jean Pütz,ubuntuusers — produnis @ 13:20

Seit einiger Zeit nutze ich Friendica,
eine Art dezentrale Facebook-Alternative, die mit der „Federation“ (Diaspora, GNUscocial, etc.) verbunden ist.
Heute möchte ich kurz zeigen, wie ich Friendica nutze, denn ein gutes Argument ist ja immer:
„Wieso sollte ich mir einen Friendica-Account zulegen, wo doch eh alle anderen bei Facebook oder SnapChat sind“ – denn das stimmt ja auch. Aber ich nutze Friendica eher als aufgemotzten Feed-Reader. Ich hab hier mal irgendwann den Spruch gelesen „if it has a feed, we can track it“.
Und so habe ich alle Webseiten, die ich sonst so täglich abgegrast habe (zB spiegel.de tagesschau.de, planet der ubuntuusers, youtube, twitter) in Friendica als „Kontakte“ eingetragen.
Auf Friendica werden mir dann alle Tweets und Neuigkeiten im Look einer „Facebook-Timeline“ angezeigt.

Da ich meine Kontakte in „Gruppen“ sortieren kann, nehme ich Einfluss auf meine Timeline:
– ich will jetzt nur Funstuff sehen
– ich will nur Nachrichten
– ich will nur Astronomie
– ich will alles sehen

Die Beiträge kann ich dann „liken“, kommentieren und verteilen – denn in der „Federation“ gibt es durchaus auch „echte Menschen“, mit denen man sich verbinden und unterhalten kann.
Ich kann wirklich nur empfehlen, das ganze mal auszuprobieren. Man kann sich entweder selbst einen Friendica-Server aufsetzen (das ist gar nicht sooo schwer), oder einen öffentlichen Server nutzen, siehe https://dir.friendica.social/.

Sobald ihr einen Account habt, könnt ihr Kontakte hinzufügen. Auf eurer Kontaktseite seht ihr links ein Feld „Neuen Kontakt hinzufügen“.
(Ich nutze das Theme „vier“, und alle Screenshots sind vom Theme „vier“.)

Hier tragt ihr die Feedadressen ein. Und die sieht so aus:

  • Twitter: in Form einer Mailadresse USERNAME@twitter.com, also zB realDonaldTrump@twitter.com
  • RSS-Feed: einfach die URL des Feeds eintragen, zB. https://planet.ubuntuusers.de/feeds/full/10/ oder http://feeds.feedburner.com/d0od?format=xml
  • Youtube-Kanäle: ihr benötigt die Channel-ID des Kanals, dem ihr folgen wollt. Für die Kontaktanfrage nutzt man folgende URL, wobei die Channel-ID ergänzt werden muss: https://www.youtube.com/feeds/videos.xml?channel_id=, also zB. https://www.youtube.com/feeds/videos.xml?channel_id=UCtJVZjY6xsZUV-sYdcIFpZw
  • Instagram: Hier wandelt man den Instagram-Stream in einen RSS-Feed um. Die Adresse für die Kontaktanfrage lautet https://websta.me/rss/n/USERNAME also zB https://websta.me/rss/n/s04
  • Diaspora: Einfach die Kontaktadresse, zB comedy@diasp.de eingeben. Funktioniert so auch mit allen anderen Federationsaccounts, zB GNUsocial.
  • Dann klickt man auf „Verbinden“.

Auf der nächsten Seite meckert friendica bei mir, dass „das angefragte Profil nicht vorhanden“ sei (roter Pfeil). Dies kann man ignorieren und einfach auf „Anfrage abschicken“ klicken.

Unter „Kontakteinstellungen“ gibt es die Möglichkeit, „weitere Informationen zu dem Feed“ zu holen (blauer Pfeil).

Hier muss man herumspielen. Manche Feeds zeigen den Inhalt „schöner“, wenn man das Feld „Deaktiviert“, bei anderen ist die Einstellung „Beziehe Informationen“ „schöner“. Bei Youtube-Channels ist grundsätzlich „beziehe informationen“ zu wählen.

Bei zB Blogs, die nicht soooo regelmäßig posten, wie zB linuxundich.de, setze ich den Haken bei „Benachrichtigung bei neuen Beiträgen“. So bekomme ich oben rechts bei der „Glocke“ angezeigt, wenn etwas neues da ist.

Sollte kein Avatar zum Feed angezeigt werden, kann man eines per Bild-URL hinzufügen. Klicke auf „Erweitert“ (s.o., roter Pfeil), und trage in das Feld „Neues Foto von dieser URL“ eine Bild-URL ein.

Friendica kopiert sich dann das Bild von dort.

So erstellt man sich seinen ganz privaten aufgemotzten RSS-Feed-Reader.

Viele „wichtige“ Feeds (z.B. Fefe oder Tagesschau) werden bereits von Bots in die Federation gespiegelt. Es lohnt sich, das Userverzeichnis zu durchforsten. Ich folge diesen Bot-Accounts, ihr könnt die Adressen direkt als Kontaktanfrage nutzen:

aljazeera@squeet.me
arch@friendica.produnis.de
atheism@friendica.produnis.de
bildblog@friendica.produnis.de
derpostillon@gnusocial.de
deutschlandfunk@squeet.me
dlr@squeet.me
earthquake@social.yl.ms
esa@squeet.me
fefesblog@pod.geraspora.de
funstuff@friendica.produnis.de
heiseonline@squeet.me
ey_lou_flynn@pod.geraspora.de
kicker@friendica.produnis.de
Kodi@mastodon.cloud
linuxundich@friendica.produnis.de
nachdenkseiten@friendica.produnis.de
nasa@squeet.me
ncnews@libranet.de
sciencenature@friendica.produnis.de
spon@friendica.produnis.de
tagesschau@squeet.me
taz@pod.geraspora.de
urknall@friendica.produnis.de
wdr@squeet.me
zdfheute@squeet.me

Ja, und zu guter letzt könnt ihr euch auch gerne mit mir verbinden: produnis@friendica.produnis.de

Weblinks

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress