[Rezept]: Pfannekuchen

Zutaten

  • 2 Eier
  • 200 gr. Mehl
  • 100 gr. Zucker
  • 1/2 Pkg. Vanillin-Zucker
  • 200 ml Milch
  • 50 ml Sprudelwasser
  • Prise Salz

Zubereitung

  • Eier trennen
  • Eigelb mit restlichen Zutaten in Schüssel gut verrühren
  • Eiweiß schaumig schlagen
  • Eiweiß zu anderer Mischung geben
  • …rühren…
  • in Pfanne braten
share this
Posted in Rezepte | Tagged | Leave a comment

Haselnussfreuden

Zutaten

  • 3 Eier
  • 250 gr Zucker
  • 250 gr geriebene Haselnüsse
  • Haselnüsse

Zubereitung

  • Eier und Zucker mit Rührgerät verrühren
  • Geriebene Haselnüsse hinzugeben
  • Mit Teelöffel kleine Häufchen aufs Backblech legen
  • Auf jedes Häufchen eine Haselnuss legen
  • Ofen auf 150° Umluft vorheizen
  • Kekse 15 Minuten backen
share this
Posted in Rezepte | Leave a comment

vegetarische Burger

Zutaten

  • zarte Haferflocken
  • grobe kernige Haferflocken
  • 3 Eigelb
  • Paniermehl
  • 2 Zwiebeln
  • 0,5 l Gemüsebrühe
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung

  • Gemüsebrühe warm machen und die Zwiebeln klein hacken.
  • 2 Teile zarte und 1 Teil kernige Haferflocken mit der gehackten Zwiebeln mischen. [Hier kann man keine genauen Mengenangaben geben. Es muss ein gut-knetbarer Teig entstehen. Wenn der Teig zu trocken ist, einfach noch ein wenig Gemüsebrühe hinzugeben. Keine Angst, die Burger schmecken so oder so...]
  • Zwei Eigelb hinzugeben und mischen, dann mit der Gemüsebrühe aufgießen und mischen.
  • Paniermehl hinzugeben und vermischen, bis ein gut knet- und formbarer Teig entsteht.
  • Wenn der Teig zu trocken ist, einfach noch ein wenig Gemüsebrühe hinzugeben.
  • Die Burger formen.
  • Öl erhitzen auf dreiviertel der maximalen Hitze.
  • Burger braten und mehrmals wenden.
share this
Posted in Rezepte | Tagged | Leave a comment

Erbsensuppe von Armin Meiwald

Dies ist das Rezept für die Erbsensuppe, die Armin in der Sendung mit der Maus (Sendung vom 11.08.2013) gekocht hat.

Armin kocht Erbsensuppe

Armin kocht Erbsensuppe

Zutaten

  • 6 geräucherte Mettwürstchen
  • 1 faustgroße Zwiebel
  • 3 Gläser Erbsen
  • 1/2 Knolle Sellerie
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 Dosen Wiener Würstchen
  • 3 faustgroße Kartoffeln
  • 3 Möhren

Vorbereitung

  • Die Mettwürstchen in dünne Scheiben schneiden.
  • Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.
  • Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Möhren schälen und in Scheiben schneiden.
  • Sellerie säubern und in kleine Würfel schneiden.
  • Lauch in Scheiben schneiden.
  • Petersilie kleinschneiden.

Zubereitung

  1. Die Mettwurstscheiben zusammen mit den Zwiebelwürfeln in einem Topf solange unter ständigen Rühren anbraten, bis die Zwiebeln goldbraun sind.
  2. Die Erbsen aus dem Glas mitsamt dem Wasser dazu geben.
  3. Kartoffeln, Möhren, Sellerie und Petersilie zusammen in den Topf geben.
  4. Deckel auf den Topf geben und kochen lassen.
  5. Zum Schluss die Wiener Würschen in Scheiben schneiden und dazugeben.

Wenn die Möhrenscheiben gar sind, ist auch der Rest fertig gekocht. Gewürze werden keine benötigt, der Geschmack kommt von den Zutaten

DANKE, ARMIN
DANKE, MAUS

Weblinks

share this
Posted in Rezepte | Tagged | Leave a comment

Georgische scharfe Paste (grün)

Vielen Dank an Nino für dieses georgische Rezept აჯიპა ( მწვანე )

Zutaten

  • Peperoni, grün, lang, scharf – 250 Gr.
  • Koriander – 125 Gr.
  • Petersilie – 70 Gr.
  • Sellerieblätter – 50
  • Knoblauch – 0,1 St.
  • Koriander gemahlen – 0.5 E.L.
  • Salz – 0.5-1 T.L.

Zubereitung

Alle Zutaten in eine elektrische Küchenmaschine nacheinander zerkleinern. Alles in eine große Schüssel füllen, mit dem Salz abschmecken und eine Stunde lang stehen lassen, gelegentlich durchrühren.
Die fertige Paste am besten in Gläser füllen.

siehe auch

share this
Posted in Rezepte | Tagged | Leave a comment

Scharfe Paste “Paletti”

Dieses Rezept stammt von meinem Nachbarn Marco.
Eine Messerspitze dieser Paste schärft das Essen eines Tellers ungeheuerlich.

Zutaten

  • 200 Gramm “Red Chili”-Schoten aus dem Asialaden (in meinem Laden sind die zu 100 gr. abgepackt)
  • 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen, oder 1 Knobi-Solo (gibt es z.B Marktkauf)
  • Olivenöl

Ausserdem braucht man ein hohes Gefäß, Küchenrolle und einen Mixerstab.

Zubereitung

  • Die Enden der Chilischoten abschneiden
  • Knoblauch schälen
  • Zwiebel schälen
  • Alles zusammen mit zwei Schuss Olivenöl in ein hohes Gefäß geben
  • Den Mixerstab in das Gefäß halten, aber noch nicht einschalten
  • Mit einem Tuch von der Küchenrolle die gesamte Öffnung des Gefäßes rund um den Mixerstab abdecken, so dass nichts rausspritzen kann (das geht mit einem hohen, schmalen Gefäß ganz gut).
  • Mit dem Mixerrstab so lange alles kleinmixen, bis alle Kerne der Chili-Schoten püriert sind. Die Paste wird dadurch leicht gelblich.
  • Je mehr Kerne man zerkleinert, desto schärfer wird die Paste – das ist der “Trick”

Ich empfehle auch noch, sich bei der Zubereitung Plastikhandschuhe anzuziehen. Naja, wenn ihr euch das Zeug das erste Mal unachtsam in die Augen reibt, vergesst ihr das nicht mehr!
;)

Chilli

share this
Posted in Rezepte | Leave a comment

Chicken Curry a la Steve

Zutaten für 2 Portionen

300 g Hähnchenbrustfilet
1 Zwiebel
1 kleines Stück frischer Ingwer
1 Paprikaschote, rot oder gelb
½ Stange Lauch
200 ml Kokosmilch, ungesüßt
75g Joghurt
1 EL Currypaste (zB Thai Red Curry Paste vom Asia Shop)
2½ EL Tomatenmark
1 Zehe Knoblauch
1 TL Garam Masala (Asia Shop)
1 TL Cummin/Jeera (Asia Shop)
Salz
Pfeffer
Paprikapulver

Zubereitung

Die Hähnchenbrustfilets waschen, trockentupfen, in dünne Streifen schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne in etwas Öl scharf anbraten, bis sie goldbraun sind.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln und Ingwer fein hacken, das Lauch waschen und in feine Ringe schneiden. Die Paprikaschoten entkernen und würfeln, die Knoblauchzehen schälen.

Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. Zwiebeln in etwas Öl in einer großen Pfanne glasig dünsten, dann das übrige Gemüse und Ingwer hinzugeben und kurz anbraten. Den Knoblauch pressen und zum Gemüse geben. Die Currypaste hinzugeben und mit Joghurt und Kokosmilch ablöschen. Das Tomatenmark, und Cummin hinzugeben und gut durchrühren.

Alles ca. 20 Minuten lang bei geschlossenem Deckel leise köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Ab und an am Boden rühren, damit es nicht ansetzt. 5 Minuten vor Ende das Fleisch hinzugeben und erwärmen, Garam Masala als letztes hinzugeben.

Mit Salz, Pfeffer, Currypaste, Garam Masala und Paprikapulver abschmecken

share this
Posted in Rezepte | 2 Comments

Pizzateig

Zutaten für den Teig:

  • 125 ml warmes Wasser
  • 250 gr Mehl
  • 1/2 Würfel Hefe
  • eine Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 100 g passierte Tomaten

Zubereitung:

  • Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung machen. In diese Vertiefung die Hefe reinlegen.
  • Danach Zucker, ein Teelöffel Salz, das Öl und 125 ml warmes Wasser zugeben.
  • Das Ganze mit der Hand oder mit dem Knethaken kneten.
  • Die Schüssel abdecken und an eine warme Stelle eine halbe Stunde lang ruhen lassen.
  • Die passierten Tomaten mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  • Nachdem der Teig geruht hat, nochmals durchkneten und mit einer Teigrolle auseinander ziehen.
  • Den Teig mit den passierten Tomaten bestreichen und mit Oregano bestreuen.
  • So, nun kann man den Teig nach Belieben belegen und ab in den Ofen auf 180-200°C.
share this
Posted in Rezepte | Leave a comment

Apfel-Dinkelkuchen

Zutaten:

  • 250 gr Butter
  • 100 gr gemahlene Mandeln
  • 500 gr Dinkel-Vollkornmehl
  • 200 gr Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Packung Vanillinzucker
  • eine Prise Salz
  • 3 Äpfel

Zubereitung:

  • Die Äpfel kleinhacken
  • Die Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken durchkneten
  • Während des Knetens so viel Milch hinzugeben, dass der Teig zwar dickflüssig ist, aber gut vom Löffel abtropft
  • Backofen auf 220° vorheizen
  • In einer Kuchenform erst den Boden mit Teig ausgießen, dann die Apfelstücke darüber geben und das Ganze mit dem restlichen Teich zudecken
  • Kuchen ab in den Backofen und ca. 40-50 Minuten backen lassen

Links:

share this
Posted in Rezepte | Leave a comment

Waffel-Teig

Mjam, folgendes Rezept verwende ich für belgische Waffeln:

Zutaten

  • 250gr Butter
  • 400gr Mehl
  • 250gr geriebene Mandeln
  • 150gr Puderzucker
  • 1 Pk Vanillinzucker
  • 1/2 Pk Backpulver
  • 4 Eier
  • 300ml Sprudelwasser
  • 150ml Milch

 
Zubereitung

  • Butter, Puderzucker und Vanillinzucker cremig rühren
  • Eier dazugeben
  • Mehl, Backpulver und Mandeln in eine Schüssel geben
  • Sprudelwasser und Milch zusammen in ein Gefäß füllen
  • abwechselnd Mehl-Gemisch und Milch-Gemisch dem Butter-Gemisch hinzufügen

Der Teig sollte dickflüssig sein aber gut von einem Löffel abgleiten.

Für belgische Waffeln verwende ich dieses spezielle Waffeleisen. Die Teigmenge reicht hier für 13 Wafelln, allerdings geht bei mir imer einiges verloren, so dass “erfahrene” Küchenhengste bestimmt 14 Waffeln rausbekommen.
Für alle Punktezähler: Der gesamte Teig hat 120 Punkte, so dass für eine Waffel ca. 8,5 Punkte berechnet werden müssen!

share this
Posted in Jean Pütz, Rezepte | Leave a comment