Eine XBMC-Instanz lässt sich auch per Kommandozeile bedienen. Das funktioniert sogar übers Netzwerk. Benötigt wird das Paket xbmc-eventclients-xbmc-send:

sudo apt-get install xbmc-eventclients-xbmc-send

Nun erfolgen die Steuerungsbefehle per

xbmc-send --host=IP-VON-XBMC --port=9777 --action="AKTION"

Die gewünschten Aktionen sind im XBMC-Wiki aufgelistet.

Beispiele

In den nachfolgenden Beispielen ist XBMC unter der IP 192.168.0.150 am Port 9777 erreichbar. Gegebenenfalls müsst ihr diese Angaben auf eure XBMC-Installation anpassen.

Den Benutzer wechseln, hier am Beispiel des Master user:

xbmc-send --host=192.168.0.150 --port=9777 --action="LoadProfile(Master user)"

XBMC neu booten:

xbmc-send --host=192.168.0.150 --port=9777 --action="Reboot"

Audio-Datenbank updaten:

xbmc-send --host=192.168.0.150 --port=9777 --action="UpdateLibrary(music)"

Video-Datenbank updaten:

xbmc-send --host=192.168.0.150 --port=9777 --action="UpdateLibrary(video)"

Audio-Datenbank bereinigen (clean):

xbmc-send --host=192.168.0.150 --port=9777 --action="CleanLibrary(music)"

Video-Datenbank bereinigen (clean):

xbmc-send --host=192.168.0.150 --port=9777 --action="CleanLibrary(video)"