Mit meiner dBox2 habe ich unzählige Folgen der “Sendung mit dem Elefanten” für meine Tochter aufgenommen. Hierbei wurden die Aufnahmen als .ts-Datei per NFS auf einem Ubuntu-PC gespeichert.

Jetzt wollte ich die Aufnahmen auf der Dreambox 7020si abspielen. Die Dreambox kann sich per NFS zu dem Verzeichnis verbinden und listet auch alle ts-Dateien auf. Wenn ich aber eine Aufnahme abspielen will, zeigt die Dream kein Bild, und ich lande wieder in der Dateiübersicht.

Das Problem ist bekannt und liegt anscheinend daran, dass die dBox2 (bzw. Neutrino) einen leicht verschrobenen Stream verwendet.

Die einzige Chance besteht darin, die dbox2-Aufnahmen leicht nachzubearbeiten.

Ich habe dazu unter Ubuntu DVBcut installiert. Hier kann ich nun die ts-Dateien öffnen und per “Exportieren” als mpg abspeichern. Hierbei wähle ich stream/DVD (libavformat) als Format aus.

Das ganze verläuft ziemlich schnell, da nicht das gesamte Video neu kodiert werden muss.

Nunja, die mpg-Dateien können von der Dreambox nun problemlos abgespielt werden.