Ich habe gestern auf meinem alten Video-Abspiel-PC Windows XP installiert.

Nach der Installation fehlten jede Menge Treiber. Unter anderem war der Onboard-Ethernet-Chip nicht unterstützt. Jetzt müsste man eigentlich die Kiste aufschrauben, und nachsehen, welches Mainboard denn nun verbaut ist. Ich habe nach etwas googlelei jedoch das Programm “Everest” entdeckt, welches einen Systemcheck durchführt und u.a. auch das verbaute Mainboard identifiziert. Meins ist ein ASRock K8NF6G-VSTA. Die Treiberseite bei ASRock bietet denn auch alle verfügbaren XP-Treiber zum Download an (was übrigens doof ist, wenn die Netzwerkkarte nicht erkannt ist!). Jedenfalls musste ich lange rumfrickeln bis ich bemerkt hab, dass das NVIDIA all in 1 driver package auch die LAN-Treiber enthält! Wenn man’s weiss… Jetzt funktioniert alles.

Eigentlich nutze ich hier ausschließlich Ubuntu, aber seit einiger Zeit spiele ich über Steam wieder CounterStrike. Das läuft mittels Wine sogar richtig gut. Doof ist nur: wenn ich im Spiel ein anderes offenes Fenster anwähle, ist Steam heillos im Hintergrund verschollen, und ich habe es bis jetzt nicht geschafft, das Spielefenster wieder zurückzuholen.

Dennoch, alle schimpfen ja immer, dass Linux-Treiber so schwer zu bekommen seien. LucidLynx hat hier aber die Hardware von jedem Rechner out-of-the-box erkannt! Treiber musste ich lediglich für unseren Drucker im Büro nachinstallieren.