Auf meinem ausrangierten Video-PC hab ich Ubuntu 8.10 installiert. Neben zahlreichen anderen Paketen kann auch R installiert werden. Ich hab das bei mir so gelöst:

  • in Ubuntu wird ein Terminal geöffnet

  • im Verzeichnis /etc/apt/ liegt die Datei sources.list

  • diese wird nun mit einem Editor geöffnet, z.B. per sudo vim /etc/apt/sources.list

  • am Ende der Datei wird folgender Code eingefügt:

# R-Cran hinzufuegen
deb http://cran.at.r-project.org/bin/linux/ubuntu/ intrepid/
  • Diese Zeilen bewirken, dass der österreichische CRAN-Server zur Paketverwaltung verwendet wird (mit diesem Server habe ich die besten Erfahrungen gemacht, obwohl ich hier in Deutschland sitze). Das “intrepid/” am Zeilenende habe ich hingeschrieben, da ich Ubuntu 8.10 (Codename Intrepid Ibex) installiert hab. Bei anderen Ubuntu-Versionen muss intrepid/ entsprechend ausgetauscht werden (siehe hier).

  • damit die apt-get Befehle funktionieren, muss nun der PUBKEY des CRAN-Servers importiert werden. Andernfalls wird Ubuntu nichts vom Server akzeptieren. Den PUBKEY importiert man über das Terminal mit folgenden Befehlen:

gpg --keyserver subkeys.pgp.net --recv-key E2A11821
gpg -a --export E2A11821 | sudo apt-key add -
  • jetzt kann R installiert werden per
sudo apt-get update
sudo apt-get install r-base
sudo apt-get install r-recommended
  • sobald R installiert ist lässt es sich per Terminal öffnen. Man muss nur “R” (ohne Anführungszeichen) eintippen und RETURN drücken.