Ich besitze ein MacbookPro 4,1 (Baujahr 2007, Ubuntu 10.04). Seit einigen Tagen habe ich ein Problem mit den eingebauten Lüftern: Schalte ich das Macbook ein, oder wecke ich es aus dem Ruhezustang, kann es sein, dass die Lüfter super laut auf volle Pulle loslaufen. Dies geschieht dann direkt nachdem ich den Powerknopf gedrückt habe, also noch bevor das Betriebssystem (hier: Ubuntu 10.04) hochgefahren ist. Der Geräuschpegel ist dermaßen laut, dass ich so auf keinem Fall im Büro arbeiten kann. Hat der Lüfter dann ca. 15 Minuten voll rumgeröhrt, schaltet er sich “von jetzt auf gleich” scheinbar ab, und das Problem ist erledigt.

Mich erinnert das sehr an meine alte externe Festplatte. Diese hat nach einigen Monaten auch diese Marotte, dass der Lüfter nach dem Einschalten volles Pfund auf voller Lautstärke dröhnte. Nach 15 Minuten Dröhnerei war das Geräusch dann plötzlich weg.

Lange Rede: ich habe nach einer Möglichkeit gesucht, den Lüfter manuell auszuschalten, damit ich im Büro arbeiten kann (die Kollegen schauen immer sehr vorwurfsvoll :) )

Unter Ubuntu verwende ich folgende 2 Befehle:

echo 1000 | sudo tee -a /sys/devices/platform/applesmc.768/fan1_min
echo 1000 | sudo tee -a /sys/devices/platform/applesmc.768/fan2_min

Hierdurch werden die Umdrehungszahlen beider Lüfter (fan1 und fan2) deutlich heruntergesetzt, und das Problem ist “erstmal” gelöst. Die Einstellungen bleiben bei einem Neustart nicht gespeichert. Wer ein anderes Modell besitzt, kann mit folgenden Befehl herausfinden, wie der Pfad zu den eigenen Lüftern lautet…

sudo find /sys | grep "fan"

… und dann die Pfade oben entsprechend anpassen.

Tips zur ursächlichen Lösung finden sich in den Kommentaren…