Das ist ja grade das schöne an Ubuntu: man kann sich jede Menge eigener Scripte anlegen.

Damit ich sie im Terminal ohne das ewig vorangestellte “./” aufrufen kann, habe ich sie bislang immer nach /usr/local/bin kopiert. Dagegen ist auch nichts einzuwenden, nur kann es passieren, dass im Eifer des Gefechts bei einem Backup oder PC-Umzug die Inhalte dieses Ordners schlicht vergessen werden, während ich aber immer meinen kompletten home-Ordner backuppe.

Abhilfe schafft ein eigener bin/-Ordner im home-Verzeichnis:

`cd ~ mkdir bin chmod 744 bin`

Damit auch alle Dateien des Verzeichnisses von “überall” in der Konsole aufgerufen werden können, muss noch der PATH entsprechend angeglichen werden. Hierzu editiert man im Homeverzeichnis die Datei .bashrc um folgenden Inhalt:

`PATH=/sbin:/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/usr/local/sbin:/usr/local/bin:/home/produnis/bin`

Hierbei müsst ihr auf eurem System natürlich das “produnis” gegen euren Benutzernamen tauschen.

Wenn die Datei gespeichert wurde, müsst ihr euch einmal aus der Konsole aus- und wieder einloggen. Ab jetzt können alle Scripte im /home/BENUTZER/bin-Verzeichnis ohne ./ vorweg aufgerufen werden.