Dafür nutzte ich bislang unter OSX den Export-Wizard von VLC (SHIFT APFEL W). Leider muss man hier noch jedes VOB einzeln extrahieren…

Viel bessere Ergebnisse erzielt man mit der Freeware 0SEx. Sobald man die folgenden Einstellungen gewählt hat, werden alle Tonspure im .AC3-Format auf die Festplatte gerippt: Als Format wählt man Elem. Streams settingsosex1.png

Bei Segment wähle ich Chapter, da ich so die Tracks nach Kapiteln erhalte: settingsosex2.png

Das einzige Problem ist nun, dass man nen Windows-Rechner benötigt, um .AC3-Dateien in z.B. MP3 umzuwandeln. Wer also keinen Intel-Mac hat, auf welchem auch ne Dose installiert ist, der ist aufgeschmissen. Unter Windows gibt es das Freeware-Tool “BeSweet” mit dazugehöriger GUI.

Das OSX-Pendant “SoundConverter” hab ich noch nicht getestet… Auf der Webseite steht allerdings, dass AC3 nach MP3 gewandelt werden kann.

Unter Ubuntu: Mittlerweile bin ich komplett auf UBUNTU umgestiegen, und bei diesem netten Betriebssystem erfolgt das extrahieren der Tonspuren auf der Kommandozeile (mehr)